Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

 

Esther Wagenhäuser nun an die Spitze des Bezirksverbands gewählt.

Die im September aus dem Kreisvorsitz geschiedene Esther Wagenhäuser ist nun an die Spitze des Bezirksverbands gewählt worden. Zusammen mit Bernhard Schmitt, Kreisverband Aschaffenburg, wurde sie am Samstag auf dem Bezirksparteitag in Aschaffenburg von den Mitgliedern in dieses Amt gewählt. Der Kreisverband Schweinfurt gratuliert und wünscht Esther Wagenhäuser viel Erfolg.

 

Neuer Kreisvorstand gewählt

Bundestagsdirektkandidat Stefan Hrnicek-Hubert nun auch Vorsitzender des Kreisverbands

In der Jahreshauptversammlung des Kreisverbands Schweinfurt wurde Stefan Hrnicek-Hubert aus Schweinfurt neu zum 1. Vorsitzenden gewählt. Ihn vertritt Stefan Bretscher aus Grafenrheinfeld als Stellvertreter. Wiedergewählt wurden ebenfalls Roland Probst aus Euerbach als Schatzmeister und Mirjam Fritz aus Schonungen als Schriftführerin. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Karlheinz Kalb aus Werneck und Danka Bretscher aus Grafenrheinfeld. Die scheidende Vorsitzende Esther Wagenhäuser wurde mit viel Dank und Applaus aus ihrem Amt verabschiedet. Dem neuen Vorstand wünschte die Versammlung Gelingen und Erfolg bei den anstehenden Aufgaben. Nach kurzer inhaltlicher Diskussion beendete der neue Vorsitzende die Versammlung.

Der komplette Kreisvorstand

Unser Direktkandidat im Schweinfurter Tagblatt.


Stadtratsarbeit

ÖDP positioniert sich klar zum Schutz der Stadttauben.

ÖDP positioniert sich klar zum Schutz der Stadttauben. - Pressemitteilung vom 9.3.2021

Die ÖDP hat den Tierschutz klar in ihren Richtlinien verankert. Aber auch das geltende Tierschutzgesetz ist in seiner Aussage klar. Da bleibt wenig Spielraum für Auslegung. Das Artensterben geht weiter, nicht nur bei Insekten wie den Bienen, sondern auch der Bestand von Vögeln geht signifikant zurück. Um adäquate Hilfe leisten zu können, ist es notwendig, das Lebensumfeld der verschiedenen Vögel zu kennen und sich Fachwissen anzueignen, zum Beispiel, dass Stadttauben eben nicht ihre Nahrung im Umfeld suchen, sondern durch ihre Standorttreue den Stadtkern niemals verlassen und daher grausam verhungern.  Mit dem seit Jahren bewährten Augsburger Modell wird der Taubenbestand ohne Tötung und Qual der Tiere reduziert und die Stadt von Kot und Unrat entlastet. Der Vorschlag von Herrn von Lackum, das Basler Modell zu favorisieren bedeutet unnötige Tierqual durch Verhungern und Abschuss und ist zudem in Deutschland verboten. Die Tauben ganz ihrem Schicksal zu überlassen und gar nicht zu füttern ist noch schlimmer und zeigt die ehtische Haltung einiger CSU-Stadträte. Gewählte Volksvertreter haben die Aufgabe, sich entsprechendes Wissen anzueignen und geltendes Gesetz zu kennen und einzuhalten. Und zwar sofort. Die Hinhaltetaktik und eiskaltes Kalkül vor der bevorstehenden Bundestagswahl bedeutet Misshandlung der Tiere und Verstoß gegen geltendes Recht. Daher ruft die ÖDP Schweinfurt zu Spenden für die Stadttaubenhilfe auf. 200€ wurden bereits gesammelt und an "White Angels" übergeben. Die Taubenhilfe White Angels freut sich über weitere Spenden verantwortungsbewusster Bürger über das Spendenkonto des Vereins Freunde für Tiere und Menschen in Not e.V.

Stefan Bretscher
Vorstandschaft ÖDP Schweinfurt
Bartholomäusstr. 21
97506 Grafenrheinfeld

Mensch vor Profit! Machen Sie mit!

Engagement unterstützen!

Aktuelle Meldungen

Terminvorschau

  • 22
    ÖDP München Stadt

    ÖDP-Online-Vortrag // Prof. Dr. Christian Laforsch: "Mikroplastik in der Umwelt"

    22.10.2021
    19:00
    Online-Vortrag
  • 02

    ÖDP-Treff des Kreisverbands Schweinfurt

    02.11.2021
    18:00 - 20:30
    Restaurant Alte Warte, An der Pfanne 15, 97424 Schweinfurt
  • 06
    Landesverband Bayern

    Landeshauptausschuss

    06.11.2021
    12:00 - 17:00
    Sparkassen-Arena, Landshut